Erstens kommt es anders…


Mein Plan war, dass ich heute die Koffer für die Klinik packe für meinen Mini Rebel und mich… der Termin, dem ich seit Monaten mit dem Herz auf Kniehöhe entgegen zittere. Dann wurden die Regeln in der Politik geändert. Daraufhin auch in der Klinik. Und nun zuhause beim Packen.


Statt Vorbereitung gibt es dank (weiteren) Impfnebenwirkungen 40°C Fieber gratis Gliederschmerzen vom Scheitel bis zur Sohle (ja, auch eine Haarwurzel ist ein Glied...) und einen Arm so dick wie eine Presswurst. In Kombi mit der Nachricht, dass der Papa, entgegen allen vorherigen Aussagen, uns nicht besuchen darf. Und natürlich auch sonst niemand. Ich bin voll motiviert, mit Caleb unter die Decke zu kriechen und vorläufig nicht mehr herauszukommen.


BITTE NICHT ZUM TEST OHNE TEST!


Zum Corona-Test muss ich trotz Impfungen einen Corona-Test mitbringen. Hoffentlich ist mein Fieber wieder runter, wenn ich draußen in der bibbernden Schlange auf den Test für den Test warte.

Vor der Kliniktür achten muskulöse Bodyguards darauf, dass ich mit meinem Umzug-artigen Gepäck von Kinderwagen bis Vaporisator und allem, was bei einem zu operierenden Baby dazwischen liegt, auf gar keinen Fall Hilfe habe, wenn ich mich für ein paar Stündchen mit meinem 3 Monate alten Winzling in die Aufnahme setze. Das würde gegen die Regeln verstoßen, auch wenn unsere Familie, nicht zuletzt wegen genau diesem OP-Termin, komplett durchgeimpft ist. Die Regeln sind die Regeln sind die Regeln.


Ich frage mich, ob bei denen, die sie gemacht haben, auch zufällig ein Mensch dabei war, der menschlich denkt und empfindet.

Drückt die Daumen, bitte, wenn Ihr könnt (und wollt), dass alles gut geht!

417 Ansichten